Haupt, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Haupt(e)s · Nominativ Plural: Häupter
Aussprache
Wortbildung mit ›Haupt‹ als Erstglied: ↗Haupteslänge · ↗Häuptling · ↗häuptlings
 ·  mit ›Haupt‹ als Letztglied: ↗Bergeshaupt · ↗Berghaupt · ↗Betthaupt · ↗Drachenhaupt · ↗Familienhaupt · ↗Gorgonenhaupt · ↗Greisenhaupt · ↗Hinterhaupt · ↗Lockenhaupt · ↗Löwenhaupt · ↗Mauerhaupt · ↗Medusenhaupt · ↗Oberhaupt · ↗Querhaupt · ↗Vorderhaupt
 ·  mit ›Haupt‹ als Grundform: ↗enthaupten  ·  formal verwandt mit: ↗barhaupt · ↗einhäuptig · ↗zweihäuptig
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
gehoben Kopf
a)
des Menschen
Beispiele:
das Haupt des Greises, Dichters, Kriegers, Knaben
das blondgelockte, graue, greise, alte, kahle, weise, edle, ehrwürdige Haupt
mit bloßem, bekränztem Haupte
sein schuldbeladenes, ruhmgekröntes Haupt
er trägt einen Helm, sie trägt ein Diadem auf dem Haupt
ein zarter Schleier umhüllte ihr Haupt
das Haupt senken, (auf die Brust) sinken lassen
er stand gesenkten, gebeugten Hauptes, mit geneigtem Haupte da
das Haupt (er)heben
erhobenen Hauptes (= stolz, selbstbewusst) schritt er vorüber
das Haupt bedecken
entblößten Hauptes näherten sie sich dem Toten
das Haupt betten, niederlegen
einem Verbrecher das Haupt abschlagen, vom Rumpfe trennen (= ihn enthaupten)
jmdm. (segnend, beruhigend) die Hände aufs Haupt legen
das Haupt aufstützen
er wiegte nachdenklich sein Haupt
umgangssprachlich, scherzhaft
Beispiele:
er schüttelte sein weises, greises Haupt
sie weiß nicht, wo sie ihr müdes Haupt hinlegen (= ein Nachtlager finden) soll
übertragen
Beispiele:
das, sein Haupt verhüllen (= Schmerz, Trauer empfinden)
der Chauvinismus erhebt sein Haupt (= tritt offen hervor)
einen Gegner aufs Haupt schlagen (= völlig besiegen)
eine Einrichtung ist krank an Haupt und Gliedern (= in jeder Hinsicht verbesserungsbedürftig)
glühende, feurige Kohlen auf jmds. Haupt sammeln (= jmdn. beschämen)
steht für die ganze Person
Beispiele:
Unheil schwebt über seinem Haupte (= über ihm)
den Zorn eines Mächtigen auf sein Haupt herabziehen
Schuld auf sein Haupt laden
Ehrfurcht vor einem grauen Haupte (= einem alten Menschen) haben
gekrönte Häupter (= Monarchen)
Studentensprache ein bemoostes Haupt (= Student mit vielen Semestern)
scherzhaft bemooste Häupter (= alte Herren)
So haben sie sich eines Friedensbruchs schuldig gemacht, und alles Blut kommt auf ihr Haupt (= sie tragen die Verantwortung für die Gewalttaten) [BrechtCourage3]
Er zählt die Häupter seiner Lieben, / Und sieh! ihm fehlt kein teures Haupt [SchillerGlocke]
b)
größerer Tiere
Beispiele:
das Haupt des Löwen, Stieres, Rosses
dem Drachen wurde das Haupt abgeschlagen
Jägersprache das Haupt des Hirsches, Elchs
2.
gehoben jmd., der an der Spitze steht, Führer, Anführer
Beispiele:
das Haupt der Familie, des Staates, der Kirche
das Haupt einer Gruppe, Clique
die Häupter der Verschwörung
3.
gehoben jmdm. zu Häupten
zu jmds. Häupten
über jmdm., in der Nähe seines Kopfes
Beispiele:
das Bildnis seines Vaters hing ihm zu Häupten
zu ihren Häupten befand sich ein kleines Fenster
Lichter brannten zu Häupten und zu Füßen des Toten
am oberen Ende
Beispiele:
zu Häupten des Tisches, der Tafel, des Bettes
das ersehnte Puppentheater, das dem Wunschzettel ... zu Häupten gestanden hatte [Th. MannBuddenbrooks1,548]
4.
übertragen
a)
dichterisch Gipfel
Beispiele:
Wolken umhüllen das Haupt des Berges
Er klomm erwacht zu berges haupt [St. GeorgeGedichte18]
b)
Bauwesen
Beispiele:
das Haupt (= die vordere, sichtbare Seite) der Mauer
das Haupt (= die Ansichtsfläche) eines versetzten Mauersteins, Ziegels
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Haupt · enthaupten · Häuptling · Hauptmann · Hauptsache · hauptsächlich · Hauptstadt · Hauptwort
Haupt n. ‘Kopf, wer an der Spitze steht, Führer, Leiter’. Neben den noch oder ursprünglich einen Diphthong in der ersten Silbe (germ. *haubiþa-) aufweisenden Formen ahd. houbit ‘Kopf, Haupt’ (8. Jh.), mhd. houbet, houpt, asächs. hōƀid, mnd. hȫvet, mnl. hōvet, hooft, nl. hoofd, aengl. hēafod, engl. head, anord. haufuð, got. haubiþ stehen mit einfachem Vokal (germ. *habuþa-) aengl. hafud, anord. hǫfuð. Nur die letztgenannten lassen sich unmittelbar an lat. caput ‘Kopf, Haupt’ und (mit l-Suffix) aind. kapā́lam ‘Schale, Hirnschale, Schädel’ anknüpfen. Es handelt sich dabei vermutlich um Nominalbildungen zu der bei ↗heben und ↗haben (s. d.) angeführten Wurzel ie. *kap- ‘fassen’, die mehrfach in Wörtern für Gefäße erscheint. Auch für Haupt ist daher eine Ausgangsbedeutung ‘Schalenförmiges, Gefäß’ anzunehmen, so daß eine ähnliche Bedeutungsentwicklung vorliegt wie bei ↗Kopf (s. d.) und bei frz. tête ‘Kopf’ (aus lat. testa ‘Gefäß, Schale, Scherbe’). Schwierigkeiten bereitet jedoch die Erklärung der diphthongischen Formen, die entweder eine rein lautliche Entwicklung innerhalb des Germ. voraussetzen oder auf eine Verquickung mit Bildungen wie ↗Haube (s. d.) hindeuten, dann allerdings auf eine andere ie. Wurzel zurückgehen. Bis zum 15. Jh. ist Haupt das einzige Wort für ‘Kopf’; es wird allgemein seit dem 16. Jh. durch ↗Kopf (s. d.) verdrängt, bleibt aber als gehobener Ausdruck bis heute geläufig. enthaupten Vb. ‘den Kopf abschlagen’, mhd. enthoubeten, zum gleichbed. Simplex houbeten, houpten; vgl. ahd. irhoubitōn, firhoubitōn ‘enthaupten’ (9. Jh.). Häuptling m. ursprünglich ‘Familienoberhaupt, Anführer’ (17. Jh.), seit Coopers Indianererzählungen (um 1825) nur noch ‘Stammesoberhaupt eines Naturvolkes’; zufrühst bezeugt afries. hāvding, hāvdling ‘Mitglied des friesischen Adels’. Hauptmann m. ‘eine Kompanie befehligender Offizier’, ahd. houbitman (8./9. Jh.), mhd. houbetman ‘Oberster, Hauptperson einer Vereinigung, Anführer’, frühnhd. ‘Befehlshaber über eine Kriegerschar’, auch Feldhauptmann; seit 1842 im preußischen Heer Offiziersrang (Entsprechung für frz. capitaine). Hauptsache f. ‘bedeutendster Punkt einer Angelegenheit, das Wichtigste’ (16. Jh.); vgl. spätmhd. houbetsache ‘wesentlicher Bestandteil eines Rechtsstreits, Prozesses’; hauptsächlich Adj. ‘wesentlich, führend’, Adv. ‘vor allem, vorwiegend, in erster Linie’ (16. Jh.). Hauptstadt f. ‘Sitz der Regierung eines Landes’, ahd. houbitstat (10. Jh.), mhd. houbetstat ‘vornehmste Stadt, Hauptstadt eines Landes’. Hauptwort n. Fachwort der Grammatik, im 16./17. Jh. in verschiedener terminologischer Verwendung, auch für ‘Substantiv’ (17. Jh.), in dieser Verwendung von Gottsched (1730) erfolgreich gefördert.

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Haupt · ↗Kopf  ●  ↗Ballon  ugs., salopp · ↗Birne  ugs. · Caput  fachspr. · ↗Denkapparat  ugs. · ↗Denkzentrum  ugs. · ↗Dez  ugs. · ↗Nischel  ugs. · ↗Rübe  ugs. · ↗Schädel  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Haupt... · größt · wichtigst  ●  (...) Nr. 1  fig. · (...) Nummer 1  fig.
Assoziationen
  • Gros · größter Teil
  • Priorität haben · Vorrang haben · an erster Stelle stehen · ganz oben auf der Agenda stehen · ganz oben auf der Tagesordnung stehen · schwerer wiegen · vordringlich sein · ↗vorgehen · vorrangig behandelt werden · vorrangig sein · wichtiger sein · zuerst kommen  ●  ↗prioritär (sein)  geh.
Synonymgruppe
Haupt... · Kern... · Leit... · bestimmend · ↗dominant · ↗maßgeblich · ↗wesentlich(ste/r) · wichtigste(r)
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asche Glied Gliedern Krone Medusa Täufer abgeschlagen abschlagen betten beugen entblößen entblößt ergraut erheben erhoben gebeugt gekrönt geneigt gesenkt hocherhoben häßlich kahl müd neigen recken schütteln streuen ungekrönt verhüllen wiegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Haupt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man möchte sich verbeugen vor diesem geraden Rücken, diesem edlen Haupt.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.2000
Nach Darstellung von Haupt werden in diesem Jahr etwa 3000 Plätze fehlen.
Der Tagesspiegel, 18.03.1998
Man stellt ihn oft mit dem abgehauenen Haupt in der Hand dar.
Marrou, H. I.: Dionysius von Paris. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 6835
Ebenso entblößt du während der Handlung am Grabe das Haupt.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 299
Zitationshilfe
„Haupt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Haupt>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
häuneln
Haumesser
Haumeister
Hauklotz
Hauhechel
haupt-
Haupt- und Staatsaktion
Hauptabnehmer
Hauptabschnitt
Hauptabteilung