Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hauptbrücke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hauptbrücke · Nominativ Plural: Hauptbrücken
Worttrennung Haupt-brü-cke
Wortzerlegung haupt- Brücke

Verwendungsbeispiele für ›Hauptbrücke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und sie begreifen längst nicht mehr, warum in dem riesigen Lichtermeer der großen Stadt die Hauptbrücken über den Nil allabendlich in tiefes Dunkel getaucht sind. [Die Zeit, 30.10.1970, Nr. 44]
Kfor‑Soldaten mussten Albaner an der Hauptbrücke davon abhalten, in den Norden der Stadt vorzudringen. [Die Welt, 01.03.2000]
An der Hauptbrücke, die in den hauptsächlich von Serben bewohnten Nordteil führt, herrscht Ruhe. [Die Welt, 03.11.1999]
Zuvor hatten mehrere hundert Serben versucht, die Hauptbrücke der Stadt, die die albanischen und serbischen Wohnviertel voneinander trennt, zu überqueren. [Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]]
In ihm, so scheint es, hat die Wissenschaft nicht weniger gefunden als die Hauptbrücke zwischen Körper und Seele, zwischen Physiologie und Psychologie. [Die Zeit, 06.12.1996, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Hauptbrücke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hauptbr%C3%BCcke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hauptbruch
Hauptbrandmeister
Hauptbibliothek
Hauptbetroffene
Hauptbetrieb
Hauptbuch
Hauptbuchhalter
Hauptbuchhaltung
Hauptbühne
Hauptchor