Haupteinwand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHaupt-ein-wand (computergeneriert)
Wortzerlegunghaupt-Einwand
eWDG, 1969

Bedeutung

stärkster Einwand

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kritiker lauten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Haupteinwand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Haupteinwand gegen eine solche Politik besteht neuerdings in der Behauptung, daß dadurch langfristig lediglich die Inflation gefördert werde.
Die Zeit, 26.03.1982, Nr. 13
Jenem Haupteinwand gegenüber wiegen die anderen, die gegen das L. erhoben worden sind, nicht allzu schwer.
Maurer, W.: Lehrzuchtverfahren. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23464
Tolle Technik, aber Witze mit Bart war einer der Haupteinwände.
Der Tagesspiegel, 23.03.2000
Einer der Haupteinwände sei gewesen, dass die Finanzierung nicht aus dem Verteidigungsetat bestritten werden dürfe.
Süddeutsche Zeitung, 24.08.2001
Der Haupteinwand war sein Alter von 61 Jahren, der auch in der Fakultät geltend gemacht wurde und die Berufung nicht zustande kommen ließ.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Haupteinwand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Haupteinwand>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haupteinteilung
Haupteinnahmequelle
Haupteinnahme
Haupteinkunft
Haupteinkommen
Haupteinwendung
Haupteisenbahnstrecke
Häuptel
Hauptelement
Häuptelsalat