Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hauptwerk, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Hauptwerk(e)s · Nominativ Plural: Hauptwerke
Aussprache 
Worttrennung Haupt-werk
Wortzerlegung haupt- Werk
eWDG

Bedeutungen

1.
bedeutendstes Kunstwerk
Beispiele:
das Hauptwerk des Dichters
in der Ausstellung konnte man die Hauptwerke dieses Malers sehen
2.
wichtigster Teil eines Großbetriebes

Typische Verbindungen zu ›Hauptwerk‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hauptwerk‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hauptwerk‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kurz, wir haben in sehr wesentlichen Stücken schon die »transzendentale Ästhetik« des Hauptwerkes vor uns. [Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 2987]
In enger Verbindung damit entstand sein Hauptwerk, die Kunst des reinen Satzes. [Dadelsen, Georg von: Kirnberger (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 21962]
In einem seiner Hauptwerke, 1911, verkündet er, alles Recht sei Staatsrecht. [Die Zeit, 13.03.1947, Nr. 11]
Aus der Untersuchung wurde schließlich sein Hauptwerk, die Philosophie der symbolischen Formen, die man zu Recht als »Theorie« zu dieser Bibliothek bezeichnet hat. [Die Zeit, 08.01.2007, Nr. 02]
Immerhin hat er auch jetzt schon eine Beurteilung seiner beiden Hauptwerke gegeben. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 84]
Zitationshilfe
„Hauptwerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hauptwerk>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hauptweg
Hauptwanderweg
Hauptwachtmeister
Hauptwache
Hauptvorwurf
Hauptwert
Hauptwiderspruch
Hauptwiderstand
Hauptwindrichtung
Hauptwirkung