Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hausbau

Grammatik Substantiv
Worttrennung Haus-bau (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Bauen, Errichten eines Hauses, Gebäudes
2.
seltener zu errichtendes oder fertig errichtetes Haus, Gebäude

Typische Verbindungen zu ›Hausbau‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hausbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hausbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem Hausbau werde die zweite Priorität gleich auch der nationalen Verteidigung gewährt werden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]]
Als junger Mann habe er Geld für den Hausbau aufgenommen. [Die Zeit, 30.11.2009, Nr. 48]
Denn wer viel verdient, spart mit dem Hausbau auch viel Steuern. [Die Zeit, 27.02.1984, Nr. 09]
Das hat der Investor, die Bayerische Hausbau GmbH, jetzt beschlossen. [Süddeutsche Zeitung, 24.07.2003]
Holz war reichlich vorhanden und wurde für die Herstellung von Geräten und Gebrauchsgütern und zum Hausbau verwendet. [Trimborn, Hermann: Das präkolumbische Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 7735]
Zitationshilfe
„Hausbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hausbau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausbar
Hausbank
Hausballett
Hausball
Hausautorin
Hausbedarf
Hausbediente
Hausbeleuchtung
Hausberg
Hausbesetzer