Hausbau

GrammatikSubstantiv
WorttrennungHaus-bau (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Bauen, Errichten eines Hauses, Gebäudes
2.
seltener zu errichtendes oder fertig errichtetes Haus, Gebäude

Typische Verbindungen zu ›Hausbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abenteuer Autokauf Bauherr Darlehen Eigenleistung Finanzieren Hauskauf Hochzeit Holz Kanzleramtsminister Kredit Messe Renovierung Umzug Unregelmäßigkeit Wohnen Wohnungskauf bayerisch bayrisch begonnen einplanen errichten erstellen gehörend privat verschulden verwenden vorziehen worden ökologisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hausbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hausbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne Computer geht gar nichts mehr - auch nicht beim Hausbau.
Bild, 30.09.1998
Dem Hausbau werde die zweite Priorität gleich auch der nationalen Verteidigung gewährt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]
Holz war reichlich vorhanden und wurde für die Herstellung von Geräten und Gebrauchsgütern und zum Hausbau verwendet.
Trimborn, Hermann: Das präkolumbische Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 7735
Im Fall eines Hausbaus ginge - so man will - die Hälfte des Geldes weg.
Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 51
Mit diesen reinen Baukosten aber ist es beim Hausbau nicht getan.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 68
Zitationshilfe
„Hausbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hausbau>, abgerufen am 29.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausbar
Hausbank
Hausballett
Hausball
hausbacken
Hausbedarf
Hausbediente
Hausbeleuchtung
Hausberg
Hausbesetzer