Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hausmärchen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Haus-mär-chen
Wortzerlegung Haus Märchen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Märchen, das im häuslichen Kreis erzählt wird

Typische Verbindungen zu ›Hausmärchen‹ (berechnet)

Bruder Gebrüder grimmsch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hausmärchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hausmärchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne deren Aufzeichnungen gebe es auch hier zu Lande niemanden mehr, der sich an die deutschen Hausmärchen erinnern könne. [Süddeutsche Zeitung, 05.12.2003]
Neben dem neumodischen Kram gelangten die alten Hausmärchen zur Renaissance. [Der Spiegel, 16.04.1984]
Sie sollen die soziologischen, linguistischen und psychologischen Dimensionen der Grimmschen Hausmärchen ausleuchten und die Grimmbrüder in ein längeres Fachgespräch ziehen. [Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 276]
Wilhelm legt der Delegation ein altes Exemplar der Grimmschen Hausmärchen vor und bittet um Signaturen. [Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 228]
In Berlin erzielte dieses Kinderstück im vorigen Jahr durch monatelange Aufführungen fast die Popularität eines deutschen Hausmärchens. [Die Zeit, 20.12.1956, Nr. 51]
Zitationshilfe
„Hausmärchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hausm%C3%A4rchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausmädel
Hausmädchen
Hausmutter
Hausmusik
Hausmittel
Hausmüll
Hausmütterchen
Hausname
Hausnotruf
Hausnummer