Hausmütterchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHaus-müt-ter-chen
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft junges Mädchen, das viel und gern häuslichen Arbeiten nachgeht

Thesaurus

Synonymgruppe
Hausmütterchen · Nur-Hausfrau  ●  Heimchen am Herd  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Hausfrau · nicht berufstätige Ehefrau

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da wurde ich uninteressant, er behandelte mich wie ein Hausmütterchen.
Bild, 05.03.2004
Dann kam eine Phase, da sah ich aus wie ein Hausmütterchen.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.2002
Als besonders liebenswürdiges Hausmütterchen sorgt sie für Harmonie und Frieden.
Klemz, Willy: Praktische Menschenkunde, Düsseldorf: Greif 1963, S. 77
Darüber kann der Mann nur lachen; so viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, traut er seinem grauen Hausmütterchen nicht zu.
Fath, Rolf: Werke - V. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 27437
Eva sollte Hausmütterchen spielen und hatte eine Tändelschürze umbinden müssen.
Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 186
Zitationshilfe
„Hausmütterchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hausmütterchen>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausmutter
Hausmusik
Hausmüll
Hausmittel
Hausmitteilung
Hausname
Hausnummer
Hausobmann
Hausorden
Hausordnung