Hausschuh, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Haus-schuh
Wortzerlegung HausSchuh
eWDG, 1969

Bedeutung

bequemer Schuh, den man zu Hause trägt
Beispiel:
warme, pelzgefütterte Hausschuhe

Typische Verbindungen zu ›Hausschuh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hausschuh‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hausschuh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bademantel und Hausschuhe mögen sehr bequem sein; Gäste empfängt man nicht in solchem Aufzug.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19320
Dann drückt sie ihm selbst gestrickte Hausschuhe in die Hand.
Bild, 09.04.2001
Der Vater tritt mit dem rechten Hausschuh auf den linken.
Müller, Herta: Herztier, Reinbek: Rowohlt 1994, S. 67
Mann oder Söhne werden sich nicht in Hausschuhen oder ohne Kragen an den gemeinsamen Tisch setzen.
Goetz von Schüching, Ruth: Durch gute Lebensart zum Erfolg, Leipzig: Hesse & Becker 1932 [1925], S. 14
Auch über andere Ladentheken gehen zurzeit mehr Hausschuhe als zuvor.
Die Welt, 18.12.2003
Zitationshilfe
„Hausschuh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hausschuh>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausschneiderin
Hausschneider
Hausschlüssel
Hausschlachtung
hausschlachten
Hausschwalbe
Hausschwamm
Hausschwein
Hausse
Haussegen