Hautfarbe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hautfarbe · Nominativ Plural: Hautfarben
Aussprache  [ˈhaʊ̯tfaʁbə]
Worttrennung Haut-far-be
Wortzerlegung HautFarbe
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

die (durch Pigmentierung, Struktur der Blutgefäße o. Ä. bedingte) Farbe der Haut bei Mensch und Tier
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: dunkle, schwarze, braune, weiße, helle, eine andere Hautfarbe; verschiedene, unterschiedliche Hautfarben; eine gesunde, blasse, fahle, rötliche Hautfarbe
als Akkusativobjekt: eine [bestimmte] Hautfarbe haben; die Hautfarbe ändern, wechseln
in Präpositionalgruppe/-objekt: Menschen mit [dunkler, anderer] Hautfarbe; jmdn. wegen seiner Hautfarbe diskriminieren, beleidigen, angreifen; jmdn. nach seiner Hautfarbe beurteilen
mit Genitivattribut: die Hautfarbe eines Menschen, des Opfers, des Bewerbers
in Koordination: Hautfarbe und Religion, Herkunft, Geschlecht, Rasse, Nationalität, Sprache, Alter, sexuelle Orientierung, Kultur, Behinderung, Weltanschauung
als Genitivattribut: Menschen [anderer, schwarzer, jeder] Hautfarbe
Beispiele:
Klar ist, dass es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen heller Hautfarbe und dem geografischen Breitengrad gibt: Völker, die längere Zeit ganz im Norden oder ganz im Süden gelebt haben, passten sich dadurch an, dass sie ihre dunkle Pigmentierung verloren[…]. [Der Standard, 28.09.2012]
Zuletzt gab es Debatten in sozialen Medien über einen chinesischen Werbespot, bei dem ein Mann mit schwarzer Hautfarbe in eine Waschmaschine gesteckt wurde und mit weißer Haut wieder herauskam. [Süddeutsche Zeitung, 01.12.2018]
Eine dunkle Hautfarbe gilt in einer weißen Gesellschaft als Merkmal. Umgekehrt ebenso. Rassismen ziehen erst dann in die Erzählung ein, wenn mit dem Aussehen wertende Zuschreibungen verbunden werden. [Der Standard, 25.01.2016]
Die Smileys, bislang fast immer gelb oder weiß, sollen Hautfarben bekommen, um die menschliche Vielfalt rund um den Globus korrekt abzubilden. [Welt am Sonntag, 16.11.2014, Nr. 46]
Die handgroßen Chamäleons können ihre Hautfarbe an die jeweilige Umgebung anpassen und sich so vor ihren Feinden verbergen. [Süddeutsche Zeitung, 29.10.2002]
Ausgehend von einer tradierten afrikanischen Erzählung wird in diesem Bilderbuch aus der Sicht eines Kindes schwarzer Hautfarbe erzählt, wie ein weißes Kind seine Hautfarbe wechselt. Es wird blau vor Kälte, grün vor Angst und rot bei zu viel Sonne, während das schwarze Kind seine angeborene Hautfarbe stetig beibehält. [Frankfurter Rundschau, 21.11.2000]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Hautfarbe · ↗Teint
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Fleischfarbe · ↗Fleischton · Hautfarbe · ↗Inkarnat · ↗Karnat · ↗Karnation
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Hautfarbe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hautfarbe‹.

Zitationshilfe
„Hautfarbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hautfarbe>, abgerufen am 22.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hautfalte
Hautevolee
Hauterkrankung
Hauterivium
Hauterivien
hautfarben
Hautfarn
Hautfetzen
Hautflügler
hautfreundlich