Hautsalbe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hautsalbe · Nominativ Plural: Hautsalben
Aussprache [ˈhaʊ̯tzalbə]
Worttrennung Haut-sal-be
Wortzerlegung  Haut Salbe
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Salbe zur Behandlung, Heilung von Hautkrankheiten, -verletzungen
Beispiele:
Der lästige und bisweilen unerträgliche Juckreiz [bei einem Zerkarienbefall] sollte mit einer kühlenden, Juckreiz stillenden Hautsalbe behandelt werden. [Schweriner Volkszeitung, 08.07.2010]
Um bei der Behandlung der Ichthyose bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, ist es unerlässlich, die sehr trockene Haut konsequent und schonend zu pflegen. Dabei spielen Hautsalben die wichtigste Rolle: Sie sind einfach anzuwenden sind und der Regel nicht mit Nebenwirkungen verbunden. [Ichthyose, 14.03.2018, aufgerufen am 18.09.2020]
Mandelöl wird in der Medizin heute nur noch als Grundlage für Hautsalben eingesetzt. [Aachener Zeitung, 06.12.2012]
Ringelblumen sind seit dem Mittelalter als Arzneipflanzen für Hautsalbe bekannt. [Thüringer Allgemeine, 11.01.2007]
Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer (Grüne) stellt alle Hautsalben mit Teer aus Steinkohle unter Rezeptpflicht. [Hamburger Abendblatt, 03.07.2000]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Hautsalbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hautsalbe>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hautsack
Hautrötung
Hautreizung
Hautreizmittel
Hautreiz
Hautschädigung
Hautschere
Hautschicht
hautschonend
Hautschrift