Havanna, die

GrammatikEigenname (Femininum) · Genitiv Singular: Havanna · Nominativ Plural: Havannas
Aussprache
WorttrennungHa-van-na (computergeneriert)
HerkunftSpanisch
Wortbildung mit ›Havanna‹ als Erstglied: ↗Havannazigarre · ↗havannabraun · ↗havannafarben
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich Havannazigarre
Beispiel:
er zündete sich [Dativ] eine Havanna an

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Havanna ist mit Sicherheit nicht für seine gute Küche bekannt.
Der Tagesspiegel, 17.11.2000
Diesmal kämen sieben Millionen, lautete die wildeste Schätzung in Havanna.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Jochen lehnte sich zurück, saugte an seiner Havanna, trank förmlich den Rauch.
Degenhardt, Franz Josef: Für ewig und drei Tage, Berlin: Aufbau-Verl. 1999, S. 172
Die 21 cubanischen Besetzer auf dem Gelände der deutschen Botschaft in Havanna fordern diplomatisches Asyl.
o. A. [(dpa)]: Diplomatisches Asyl. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Er begann als Illustrator für Zeitungen in Havanna und wurde als deren Korrespondent nach Spanien entsandt.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 142
Zitationshilfe
„Havanna“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Havanna>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Havamal
Hautzelle
Hautwunde
Hautwolf
hautverträglich
havannabraun
havannafarben
Havannazigarre
Havarie
havarieren