Haxe, die

Alternative SchreibungHachse
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Haxe · Nominativ Plural: Haxen
WorttrennungHa-xe
Wortbildung mit ›Haxe‹ als Letztglied: ↗Hinterhachse · ↗Hinterhaxe · ↗Kalbshachse · ↗Kalbshaxe · ↗Schweinehachse · ↗Schweinehaxe · ↗Schweinshachse · ↗Schweinshaxe · ↗Surhaxe
eWDG, 1969 und DWDS, 2014

Bedeutungen

1.
oberer Teil des Unterschenkels der Schlachttiere, besonders des Schweins und des KalbsQuelle: DWDS, 2014
Beispiele:
In Bayern heißt das Eisbein »Surhaxe«, zur besseren Unterscheidung von der Schweinshaxe oder einfach nur Haxe, die im Ofen gebacken wird. [Krämer, Walter u. Sauer, Wolfgang: Lexikon der populären Sprachirrtümer. Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 19]
Er bezeichnet Putin als Freund, dem er als Gastgeschenke Eisbein und Haxen aus seiner Fleischfabrik mitbringe. [Die Zeit, 24.05.2013 (online)]
2.
landschaftlich, salopp, scherzhaft Bein des Menschen
Beispiele:
nimm deine (langen) Haxen da weg
sich die Haxen brechen
er lahmt mit der rechten Haxe
Beide Male bekam Müller seine oberbayerischen Haxen eher an den Ball, irgendwie. Der Tormann konnte ein Müller-Tor diesmal gerade noch verhindern. [Die Zeit, 25.04.2013 (online)]Quelle: DWDS, 2014

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hachse · Haxe
Hachse, Haxe f. (auch Hechse, Hesse) ‘unterer Teil des Beines’ (besonders von Kalb und Schwein, dann auch vom Menschen), ahd. hāhs(e)na ‘Fußsehne’ (9./10. Jh.), mhd. hahse, hehse ‘Kniebug des Hinterbeins’ (besonders vom Pferd) ist unsicherer Herkunft. Man sieht in dem ersten Wortteil Zusammenhang mit germ. *hanh- (vgl. got. ahd. hāhan, s. ↗hängen) und im zweiten eine Abschwächung des unter ↗Sehne (s. d.) behandelten Substantivs (noch erkennbar in ahd. hāhs(e)na, aengl. hōhsinu ‘Fersensehne’, anord. hāsin ‘Kniekehle’), so daß von einer Bedeutung ‘Sehne, an der das geschlachtete Tier aufgehängt wird’ ausgegangen werden kann.

Thesaurus

Synonymgruppe
Haxe · ↗Schenkel  ●  ↗Oberschenkel  Hauptform · Bollen  ugs., ruhrdt. · Haxn  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Schweinebug · Schweineschulter
  • Eisbein · ↗Hirsch · ↗Pferdekuss · Schenkler  ●  Boandl  bair. · ↗Eisenbahner  österr. · Knöck  fränk. · Schenkerl  österr. · Tschekapuff  österr.
  • Bein · ↗Lauf (Wildtiere)  ●  Kackstelze(n)  derb · Pinn(e)  ugs., norddeutsch · hintere Extremität  fachspr. · untere Extremität  fachspr.
Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Bötel · ↗Eisbein · Hachse · Haxe · Hechse · ↗Schweinshachse · ↗Schweinshaxe  ●  Adlerhaxe  fränk. · ↗Gnagi  schweiz. · ↗Haspel  hessisch · Knöchla  fränk. · ↗Stelze  österr. · ↗Wädli  schweiz. · Haxn  ugs. · Hämmche  ugs., kölsch · Schweinshaxn  ugs., bair.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bier Bratwurst Eisbein Hahn Knödel Leberkäse Rippe Sauerkraut essen geschmort servieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Haxe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich vermeide Übergewicht - abends um elf noch eine Haxe werden Sie auf meiner Speisekarte nicht finden.
Bild, 31.10.2003
Da bestellt sie eine Haxe, und was sagt der Kellner.
Die Welt, 13.09.2002
Fern der bayerischen Tradition begeisterte sich Maurischat sogar so sehr für das Vorhaben, dass auch er anfing, Haxen zu testen.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2001
Zu den restlichen zwei Prozent zählt er neben den verknacksten Haxen auch die zerbrochenen Ehen.
Die Zeit, 21.02.1966, Nr. 08
Bei der Kalbshaxe nach Hausfrauenart bereitet wird das auf der Haxe angerichtete Gemüse heruntergenommen.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 91
Zitationshilfe
„Haxe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Haxe>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hawthorne-Effekt
Hawaiihemd
Hawaiigitarre
Hawaii-Inseln
Hawaii
Hazienda
Hbf.
HDV
he
Headbanging