Hebe

GrammatikEigenname
WorttrennungHe-be
eWDG, 1969

Bedeutung

griechische Göttin der Jugend und Mundschenkin der Götter
scherzhaft, übertragen Kellnerin, die Getränke ausschenkt und serviert
Beispiele:
eine hübsche, freundliche Hebe brachte uns eine Flasche Wein
eine trällernde Hebe, die Bier verabreichte [G. Hauptm.3,482]

Thesaurus

Synonymgruppe
Göttin der Jugend · Hebe (griechisch) · Iuventas (römisch) · Juventas
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Dame, Darstellung der griechischen Jugendgöttin Hebe, tut etwas gegen frühzeitige Faltenbildung.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.2004
Deutungen, z.B. auf die Hochzeit des Herakles mit Hebe, bleiben unsicher.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 636
Zitationshilfe
„Hebe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hebe>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hebdomadarius
Hebdomadar
Hebammentasche
Hebamme
Heavyrock
Hebebalken
Hebebaum
Hebebock
Hebebrunnen
Hebebühne