Heckenkirsche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungHe-cken-kir-sche
WortzerlegungHecke1Kirsche

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da erfährt man die Wirkung von Goldregen (Kreislaufkollaps), Heckenkirsche (Koma) oder Herbstzeitlose (Tod).
Süddeutsche Zeitung, 16.08.2001
Absolute Vorsicht ist geboten bei Goldregen, Maiglöckchen, Seidelbast, Tollkirsche, Eibe, Heckenkirsche, Liguster, Stechpalme, Schneebeere, Efeu, Buchsbaum, Eisenhut.
Bild, 27.08.2002
Sie kümmern sich längst nicht mehr bloß um Heckenkirsche, Berberitze, Hand-Spülmittel, Alkylphenolethoxylate oder die Dialekte der Wildschweine.
Die Zeit, 08.04.1988, Nr. 15
Ihm antwortet um dieselbe Zeit auf der anderen Seite des Hofes eine strauchige Heckenkirsche (Lonicera purpusii) mit weißen, mandelduftenden Blüten.
Die Zeit, 30.12.1998, Nr. 1
Zitationshilfe
„Heckenkirsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heckenkirsche>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heckenfeuer
hecken
Hecke
Heckantrieb
Heckanker
Heckenlandschaft
Heckenrose
Heckenschere
Heckenschneider
Heckenschütze