Hedonismus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHe-do-nis-mus (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Philosophie in der Antike begründete philosophische Lehre, Anschauung, nach der das höchste ethische Prinzip das Streben nach Sinnenlust u. -genuss ist, das private Glück in der dauerhaften Erfüllung individueller physischer u. psychischer Lust gesehen wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Genusssucht · Hedonismus
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Egoismus Hang Individualismus Kommerz Konsumismus Lust Materialismus Oberflächlichkeit fröhlich frönen gewiss harmonisch hemmungslos huldigen jugendlich postmodern predigen pur rein ungezügelt westlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hedonismus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hedonismus war ihm gleichwohl fremd; ihm ging es um ein selbstbestimmtes Leben.
Die Zeit, 08.05.2013, Nr. 20
Der demokratische Hedonismus, den Born hier verkündet, ist politisch anspruchslos geworden.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.2004
Wenn ich nicht irre, ist sie der Gegensatz zu allem Hedonismus?
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 619
Und daraus speisen sich auch sein Hedonismus und sein Materialismus als zwei Traditionen der europäischen Aufklärung.
Müller, Heiner: Ich wünsche mir Brecht in der Peep-Show. In: “Zur Lage der Nation“, Berlin: Rotbuch-Verl. 1990 [1988], S. 54
Die Ethik basiert E. auf das Prinzip der Lust, also auf den Hedonismus.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 11824
Zitationshilfe
„Hedonismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hedonismus>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hedging
Hedgegeschäft
Hedgefonds
Hederich
heden
Hedonist
Hedonistin
hedonistisch
Hedschab
Hedschra