Heerwesen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHeer-we-sen (computergeneriert)
WortzerlegungHeer-wesen
eWDG, 1969

Bedeutung

Gesamtheit aller zum Heer gehörenden Einrichtungen
Beispiele:
ein gut entwickeltes Heerwesen
Selbstverständlich waren ihre Generale unfähig, ihr Heerwesen verrottet [A. ZweigJunge Frau55]

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Militärwesen  ●  Heereswesen  veraltet · Heerwesen  veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kriegführung preußisch römisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heerwesen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An der Organisation des Staats ließ sich nichts ändern, abgesehen von einigen Reformen im Heerwesen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. V. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 11826
Es bahnt sich hier eine Entwicklung an, die im Laufe vieler Generationen beispielsweise auf dem Gebiet des Heerwesens bereits vorbildlich vollzogen wurde.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]
Das städtische Heerwesen Straßburgs im gleichen Zeitraum behandelt derselbe Vf. in einem besonderen Aufsatz (803).
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 462
Aber den zähen Widerstand des Italien beherrschenden Stadtstaates mit seinem original gestalteten Heerwesen vermochte er nicht zu überwältigen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 882
Als Reformer des Heerwesens und Verteidiger einer wichtigen Hafenstadt bewies er organisatorisches und strategisches Talent.
Die Zeit, 14.09.2009, Nr. 37
Zitationshilfe
„Heerwesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heerwesen>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heerstraße
Heerschild
Heerschau
Heerschar
Heersäule
Heerwurm
Heerzug
Hefe
Hefebrot
Hefeextrakt