Hefekloß, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHe-fe-kloß
WortzerlegungHefeKloß
eWDG, 1969

Bedeutung

aus Hefeteig zubereiteter Kloß
Beispiele:
die Hefeklöße sind aufgegangen
Hefeklöße mit brauner Butter übergießen
salopp, scherzhaft, bildlich
Beispiel:
sie ist aufgegangen wie ein Hefekloß (= sehr dick geworden)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blaubeere

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hefekloß‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ich ein Kind war, hat meine Mutter immer einen Hefekloß gemacht, der in ein Tuch geschnürt und gekocht wurde.
Süddeutsche Zeitung, 22.12.2001
Was darf ich naschen, ohne gleich aufzugehen wie ein Hefekloß?
Bild, 22.12.2005
Bosse ging das Herz auf wie die Hefeklöße seiner Mutter.
Die Welt, 22.01.2000
Das Haus gehörte endlich ihnen allein, vor der Tür stand bald ein eigenes Auto, und in der Küche duftete es nach Hefeklößen.
Der Tagesspiegel, 10.12.2004
Und die Hefeklöße sind seit wenigen Wochen auch der Renner in Österreich.
Bild, 17.10.2000
Zitationshilfe
„Hefekloß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hefekloß>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hefegebäck
Hefeextrakt
Hefebrot
Hefe
Heerzug
Hefeknödel
Hefekranz
Hefekuchen
Hefekur
Hefenansatz