Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Heia, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Heia · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Wortbildung  mit ›Heia‹ als Erstglied: Heiabett
eWDG

Bedeutung

Kindersprache Bett
Beispiel:
in die Heia gehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Heia f. ‘Kinderbett’, vornehmlich md., kindersprachliche Substantivierung (18. Jh., doch wohl älter) der lautmalenden Lautfolge heia, gesungen für Kleinkinder zum Einschlafen, ursprünglich die Schaukelbewegung der Wiege begleitend. Vgl. auch die Wiegeformeln heio bobeio, heia popeia u. ä. sowie heia machen ‘schlafen’, Heiabett.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bett · Bettstatt · Bettstelle · Lager · Nachtlager · Ruhelager · Schlafplatz · Schlafstatt · Schlafstelle  ●  Nest  schweiz. · Falle  ugs. · Furzkiste  derb · Heia  ugs., Kindersprache · Heiabett  ugs., Kindersprache · Koje  ugs. · Lagerstatt  geh. · Miefkoje  ugs. · Pofe  ugs., rheinisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Heia‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt gehe ich noch einmal rund, und dann steige ich in die Heia. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 13.02.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Nimmt auch jeder dritte Chinese seinen Hund mit in die Heia? [Süddeutsche Zeitung, 03.03.2003]
Mal ohne Sohn Gil, der musste wohl schon in die Heia. [Bild, 21.04.2001]
Ich schreibe Dir nur noch und gehe auch in die Heia. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 06.04.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Sie zählt alle Namen auf und zuletzt sagt sie "alle, alle Heia". [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 09.06.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Zitationshilfe
„Heia“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heia>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hehlerware
Hehlerei
Hehler
Hehl
Hegumenos
Heiabett
Heide
Heidebauer
Heideblume
Heideboden