Heidefläche, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Hei-de-flä-che

Typische Verbindungen zu ›Heidefläche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heidefläche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Heidefläche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor 100 Jahren gab es viel mehr Heideflächen und weniger Wald.
Bild, 25.01.1999
Dieser verfestige sich seit 150 Jahren kontinuierlich, weil Wald auf den gerodeten Heideflächen angebaut werde.
Die Welt, 09.08.2000
Göring erläßt eine Verordnung zum Schutze von Wäldern, Mooren und Heideflächen.
o. A.: 1938. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 7790
In einer von ihm betreuten Doktorarbeit wird zunächst untersucht, wie die erweiterten Heideflächen langfristig überleben können.
Süddeutsche Zeitung, 13.05.1995
Bereits damals wußte er, was man aus den Wanderdünen und Heideflächen machen kann.
Die Zeit, 27.09.1968, Nr. 39
Zitationshilfe
„Heidefläche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heidefl%C3%A4che>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heidebrand
Heideboden
Heideblume
Heidebauer
Heide
Heidegarten
Heidegewächs
Heidehonig
Heidehummel
Heidekorn