Heidenmission, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHei-den-mis-si-on
WortzerlegungHeide2Mission
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltet Mission zur Bekehrung der Heiden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kreuzzugsgedanke eigentlich gesetzesfrei

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heidenmission‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser Satz ist auf die Heidenmission zugeschnitten und universalistisch gemeint.
Althaus, P.: Eschatologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2380
Zum Zeitpunkt der Evangelienschreibung ist diese Frage bereits zugunsten der Heidenmission entschieden.
Die Zeit, 10.04.2009, Nr. 16
Daß sich Justinian auch die Heidenmission angelegen sein ließ, wurde schon kurz erwähnt.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 17985
Eine Untersuchung über die Bedeutung der eigentlichen Heidenmissionen in den ultramontan-liberalen Polemiken fehlt noch.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 16226
Dem harmonischen Zusammenwirken von Kaiser und Papst bei der Heidenmission widmet er dabei besondere Aufmerksamkeit.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.2000
Zitationshilfe
„Heidenmission“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heidenmission>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heidenmäßig
Heidenlärm
Heidenkrach
Heidenglück
Heidengeld
Heidenmühe
Heidenrespekt
Heidenschreck
Heidenspaß
Heidenspektakel