Heiland, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Heiland(e)s · Nominativ Plural: Heilande
Aussprache
WorttrennungHei-land
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
nur im Singular
Christus als Erlöser
Beispiel:
Er war dem Rufe des Heilands gefolgt [G. Hauptm.Quint1,14]
2.
meist im Singular
gehoben Helfer, Retter
Beispiel:
Des Kaisers Söhnlein, der ist jetzt ihr Heiland, / Das neu aufgehende Gestirn [SchillerPiccolominiII 5]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

heilen · Heiland · Heilquelle · Heilkunde · Heilanstalt
heilen Vb. ‘gesund, ganz machen oder werden’. In nhd. mhd. heilen ‘gesund, heil werden oder machen’ sind zwei ursprünglich nach Ableitungssuffixen und Bedeutung geschiedene Verben zu dem unter ↗heil (s. d.) behandelten Adjektiv zusammengefallen, und zwar ahd. heilēn ‘gesund, heil werden’ (um 1000), entsprechend gleichbed., aber anders gebildetem got. gahailnan, und ahd. heilen ‘wiederherstellen, erlösen, (er)retten’ (um 800, giheilen, 8. Jh.) mit asächs. hēlian ‘heilen, sühnen’, aengl. hǣlan, engl. to heal, anord. heila, got. hailjan ‘heil machen’ und (beide Bedeutungen miteinander vereinend) mnd. heilen, hēlen ‘erbitten, wünschen, gesund machen oder werden, erlösen, fest verbinden’, mnl. hēlen, heilen ‘gesund machen, verbinden, gesund, verbunden werden’, nl. helen ‘heilen, wiederherstellen, genesen’. Heiland m. ‘Erlöser, Retter, Christus’, eigentlich Part. Präs. zum Verb, dessen alter Lautstand sich im Dt. und Nl. erhalten hat, ahd. heilant (8. Jh.) neben heilanto (9. Jh.), heilenti (8. Jh.), mhd. heilant, heilent ‘Erlöser, Retter’, asächs. hēliand, mnd. mnl. heilant, nl. heiland, aengl. hǣlend, mengl. healend. Das westgerm. Substantiv übersetzt kirchenlat. salvātor ‘Retter, Erlöser’ (zu lat. salvāre ‘heilen, retten, erlösen’), das seinerseits griech. sōtḗr (σωτήρ) ‘Retter’ (Neues Testament) wiedergibt, zu griech. sṓzein (σῴζειν) ‘unversehrt am Leben erhalten, bewahren, retten’. Heilquelle f. (19. Jh.), älter Heilquell m. (17. Jh.). Heilkunde f. (18. Jh.). Heilanstalt f. (19. Jh.).

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
(der) Nazarener · (der) Sohn Gottes · ↗Christus · ↗Erlöser · ↗Gottessohn · Heiland · Jehoschua · ↗Jesus · Jesus der Nazarener · Jesus von Nazareth · Lamm Gottes · ↗Messias  ●  ↗Agnus Dei  kirchenlatein · Jesus Christus  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Befreier · ↗Erlöser · Gesalbter · Heiland  ●  ↗Messias  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ankunft Apostel Eiland Erlöser Geburt Gott Heide Herr Jesus Christus Jünger Kreuz Prophet Retter Wiederkehr auferstanden auferstehen beten gebären gegeißelt gekreuzigt gemartert göttlich kreuzigen lebend leidend lieb neugeboren segnen sterbend verehren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heiland‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist wohl der einzige Heiland der Welt mit drei austauschbaren Köpfen.
Der Tagesspiegel, 24.12.2004
Sie warnen davor, daß die Massen dazu fähig sind, ihre Heilande zu kreuzigen.
Die Zeit, 12.05.1999, Nr. 20
Der Heiland schenkt uns nach dieser Zeit ein seliges Wiedersehen.
Brief von Paul Krebs vom Oktober 1914. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1914], S. 0
Es gibt dafür keine Hilfe bei einem Gott oder Heiland.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. II, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 213
Sie haben sich auch von dem Heiland gewendet und haben ihm alle Namen gegeben.
Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 1
Zitationshilfe
„Heiland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heiland>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heil
heiklig
heikel
Heiermann
Heiduck
Heilanstalt
Heilanzeige
Heilbad
Heilbalsam
heilbar