Heilgehilfe, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHeil-ge-hil-fe
eWDG, 1969

Bedeutung

Hilfsperson im medizinischen Dienst
Beispiel:
[Eingeborene] die sich zu Dolmetschern und Heilgehilfen eigneten [SchweitzerAus meinem Leben137]
Militär Feldscher

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vergebens flehte ich meinen Vater immer wieder an, einem Heilgehilfen diese umständlichen Pflichten zu übertragen.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4872
Er wäre dann am größten, wenn der Arzt seine Zeit dazu verwenden würde, ein Dutzend Heilgehilfen zu unterweisen.
Die Zeit, 29.09.1967, Nr. 39
Ich entsann mich meiner medizinischen Ausbildung als bulgarischer Soldat und meldete mich als Heilgehilfe.
Die Zeit, 18.08.1949, Nr. 33
Da stand der Arzt mit Brille und schwarzem Bart, ein Heilgehilfe neben ihm.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 7555
Er gab seinen Lammpelz einem Heilgehilfen und nahm aus der Hand der Stationsschwester einen weißen Mantel entgegen.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 426
Zitationshilfe
„Heilgehilfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heilgehilfe>, abgerufen am 05.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heilfürsorge
heilfroh
Heilfieber
Heilfasten
Heilfaktor
Heilgift
Heilgymnast
Heilgymnastik
Heilhaut
heilig