Heiligenfigur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHei-li-gen-fi-gur
WortzerlegungHeiligeFigur
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
Heiligenfiguren stehen in den Nischen der Kirche, auf Säulen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altar Kerze Kreuz Madonna geschnitzt lebensgroß schmücken stehlen weiblich wertvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heiligenfigur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einer Kirche versenkt sich das Kind in drei Heiligenfiguren.
Süddeutsche Zeitung, 23.04.2004
Und eine der vier gestohlenen Heiligenfiguren sei in der Tat alt und sehr wertvoll gewesen.
Die Zeit, 25.09.1987, Nr. 40
Ich meine, ich würde zum Beispiel mir nie erlauben, eine Heiligenfigur zu karikieren.
konkret, 1980
Und doch ist auch sein Chopin keine Heiligenfigur, der man sich als nur als Pilger nähern darf.
Der Tagesspiegel, 19.05.2000
Über den Köpfen der Gläubigen schwankt über alles Irdische erhaben eine Heiligenfigur.
Die Welt, 11.05.1999
Zitationshilfe
„Heiligenfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heiligenfigur>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heiligenfest
Heiligenbild
heiligen
Heilige
Heiligabend
Heiligengrab
Heiligenkanon
Heiligenleben
Heiligenlegende
Heiligenschein