Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Heimatdichter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Heimatdichters · Nominativ Plural: Heimatdichter
Aussprache 
Worttrennung Hei-mat-dich-ter
Wortzerlegung Heimat Dichter
eWDG

Bedeutung

Dichter, der (in der Mundart) seine engere Heimat besingt

Typische Verbindungen zu ›Heimatdichter‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heimatdichter‹.

Werk nassauer nauroder umstritten

Verwendungsbeispiele für ›Heimatdichter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Überführt wird am Ende freilich ein anderer Täter, ein größenwahnsinniger Heimatdichter. [Süddeutsche Zeitung, 27.03.2002]
Mit 40 Büchern und 1500 Artikeln gilt er als produktivster Heimatdichter der Region. [Süddeutsche Zeitung, 09.08.1999]
Wie schnell hat man aus der Ferne mit einer so großzügigen wie arroganten Geste einem Autor das Wort "Heimatdichter" angehängt. [Die Zeit, 10.01.2011, Nr. 02]
Glaubt man dem Heimatdichter Pfeiffer, ging es bei der Gründung dieser Stadt faustisch zu. [Süddeutsche Zeitung, 02.04.2002]
Zum 50. Todestag des Heimatdichters Klaus Groth wird in Heide eine Klaus‑Groth‑Gesellschaft gegründet. [o. A.: 1949. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 24945]
Zitationshilfe
„Heimatdichter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heimatdichter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heimatdialekt
Heimatbuch
Heimatboden
Heimatblatt
Heimatbezirk
Heimatdichtung
Heimatdienst
Heimatdorf
Heimaterde
Heimatfest