Heimatdorf, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Heimatdorf(e)s · Nominativ Plural: Heimatdörfer
WorttrennungHei-mat-dorf (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bewohner Friedhof Hausarrest Nähe Provinz Rückkehr Vertriebene Verwandter abgelegen anatolisch beerdigen begraben beisetzen besuchen brandenburgisch entfernt ermorden fliehen flüchten niedersächsisch pendeln stiften verlassen verschleppen vertreiben winzig zerstört zurückkehren zurückschicken zurückwollen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heimatdorf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie weit hat es ihn im Leben denn schon aus seinem Heimatdorf hinausgetragen?
Die Zeit, 19.08.2013, Nr. 33
Vor zwei Monaten hatten ihn die beiden Männer in seinem Heimatdorf angesprochen.
Der Tagesspiegel, 03.12.2001
Der Vater brachte aus dem Heimatdorf manchmal ein paar Lagen Sohlleder mit.
Becker, Jürgen: Aus der Geschichte der Trennungen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1999, S. 142
Die nächste Szene beginnt mit der bereits zitierten Ankunft im Heimatdorf.
Hijiya-Kirschnereit, Irmela: Selbstentblößungsrituale, Wiesbaden: Steiner 1981, S. 187
Hans Kraft kommt nach mehreren Kriegsjahren in sein Heimatdorf zurück.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 629
Zitationshilfe
„Heimatdorf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heimatdorf>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heimatdienst
Heimatdichtung
Heimatdichter
Heimatdialekt
Heimatbuch
Heimaterde
Heimatfest
Heimatfilm
Heimatforscher
Heimatforschung