Heimatforschung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Hei-mat-for-schung
Wortzerlegung HeimatForschung
eWDG

Bedeutung

siehe auch Heimatforscher
Beispiel:
einige Lehrer stellten ihre Freizeit und ihr Wissen in den Dienst der Heimatforschung

Verwendungsbeispiele für ›Heimatforschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schrift ist wegweisend für diesen verhältnismäßig noch jungen Zweig wissenschaftlicher Heimatforschung.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 604
Viel aktenwälzende Heimatforschung wird dem Leser geboten, aber auch der gehörige politisch-kulturhistorische Überblick.
Der Spiegel, 07.12.1987
Als in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts in Südbaden Heimatforschung in Mode kam, wurde natürlich auch der Eichener See wissenschaftlich untersucht.
Die Zeit, 07.04.1978, Nr. 15
Der Erlös, der aus dem Markt erwirtschaftet wird, kommt der Heimatforschung des Vereins zugute.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.2000
Dabei wüsste sie schon etwas zu sagen über Lupendorf und die Abwanderung, denn die Rentnerin betreibt Heimatforschung.
Süddeutsche Zeitung, 28.06.2001
Zitationshilfe
„Heimatforschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heimatforschung>, abgerufen am 26.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heimatforscher
Heimatfilm
Heimatfest
Heimaterde
Heimatdorf
Heimatfreund
Heimatfront
Heimatgebiet
heimatgebunden
Heimatgefühl