Heimatstadt, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Hei-mat-stadt
Wortzerlegung HeimatStadt
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Heimatland

Thesaurus

Synonymgruppe
Geburtsstadt · Heimatstadt
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Heimatstadt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heimatstadt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Heimatstadt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute kann ich in meiner Heimatstadt durch die Straßen gehen und die Hand eines weißen Mädchens halten.
Bild, 26.10.2000
Du bist ja gar nicht in deiner Heimatstadt, begriff ich.
Der Tagesspiegel, 03.06.1997
Obwohl er in Rom ausgebildet war, wollte er doch seine Heimatstadt später nicht wieder verlassen.
Paoli, Rodolfo: Colonna. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 18899
Nachdem Igor vom Schicksal seiner Heimatstadt gehört hat, ist er geflohen.
Fath, Rolf: Rollen - K. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 16209
Als ich ihn an die gemeinsame Heimatstadt erinnerte, schien er uninteressiert.
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 131
Zitationshilfe
„Heimatstadt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heimatstadt>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heimatstaat
Heimatsprache
Heimatschutz
Heimatschuss
Heimatschriftsteller
Heimatstube
Heimattag
Heimattreffen
heimattreu
Heimattreue