Heimzögling, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Heimzöglings · Nominativ Plural: Heimzöglinge
Worttrennung Heim-zög-ling
Wortzerlegung HeimZögling
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

jmd., der in einem Heim (2 a) erzogen wird
Beispiele:
Hinzu kommt der Umstand, dass bekannt ist, dass ich ein Heimzögling, ein jugendlicher Verbrecher bin, der es nicht verdient hat, eine Ausbildung in der renommierten Firma zu machen. [Digeser, Hans-Joachim, Die Judenlaus, Rottenburg: Mauer 2012, S. 388]
Der ehemalige Heimzögling, der schon eine Jugendstrafe verbüßt hatte, gab die Diebstähle der Wagen für Spritztouren und Wettfahrten zu. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.01.1994]
Die getrennt lebenden Eltern sieht er als Heimzögling immer nur flüchtig. [Die Zeit, 06.12.1985]
Das Engagement der Studenten galt dem Kölner »Verein Sozialpädagogischer Sondermaßnahmen«, […] einem Mekka obdachloser Jugendlicher, wo entlaufene Heimzöglinge oder solche, die keine Familie haben oder es dort nicht mehr aushalten, einen Unterschlupf fanden. [Die Zeit, 01.03.1974]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Heimzögling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heimz%C3%B6gling>, abgerufen am 26.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heimziehen
Heimzahlung
heimzahlen
heimwollen
Heimwerkerin
heimzu
Hein
heindln
Heini
heint