Heinz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

süddeutsch
1.
Holzgestell zum Trocknen von Klee und Heu
2.
Stiefelknecht

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heinz H. ließ sich freiwillig in die geschlossene Abteilung einweisen.
Bild, 16.12.1998
Und das ist Heinz H. jetzt seit fast drei Jahrzehnten.
Neues Leben, 1981, Nr. 9
Heinz wußte noch immer nicht, wie er es anstellen sollte.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 172
Die Handschuhe für Heinz kann ich leider nicht mehr bekommen.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 08.03.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Ich fiel Heinz Kopp in die Arme, seines Zeichens Obergefreiter.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 04.07.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Heinz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heinz>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heint
Heini
heindln
Hein
heimzu
Heinze
Heinzelbank
Heinzelmann
Heinzelmännchen
Heirat