Heiratsmarkt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHei-rats-markt
WortzerlegungHeiratMarkt
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich öffentliches Vergnügen, Treffen, auf dem Bekanntschaften geschlossen werden, die zu einer Heirat führen können

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hochschule traditionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heiratsmarkt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Uni soll doch ein Heiratsmarkt sein, das hört man immer wieder.
Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09
Für die zurückbleibenden Männer sinken zudem die Chancen auf dem Heiratsmarkt drastisch.
Die Welt, 12.08.2005
Die Bibliotheken sollen angeblich sogar ein wahrer Heiratsmarkt sein, aber davon habe ich bisher nichts mitbekommen.
Der Tagesspiegel, 13.04.2004
Auf dem Heiratsmarkt amerikanischer Unternehmen war es in den vergangenen Monaten merkwürdig ruhig geworden.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.1996
Für nur 20 Mark kann man sich am Wochenende auf dem traditionellen Heiratsmarkt trauen lassen.
Bild, 08.06.2001
Zitationshilfe
„Heiratsmarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heiratsmarkt>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heiratslustig
heiratslüstern
Heiratslust
Heiratskontrakt
Heiratskonsens
Heiratsplan
Heiratsprojekt
Heiratsschwindel
Heiratsschwindler
Heiratssparen