Heiratsschwindel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHei-rats-schwin-del
WortzerlegungHeiratSchwindel1
eWDG, 1969

Bedeutung

betrügerisches Eheversprechen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort erfuhr sie, dass er bereits seit 1991 wegen Betrügereien und Heiratsschwindels gesucht wird.
Bild, 25.03.2003
Auf ihn wartet nach Angaben vom Mittwoch ein weiterer Prozeß wegen Heiratsschwindels, vor dem er sich einer Operation unterziehen will.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.1996
Bei Ihrem zweiten Heiratsschwindel, den Sie 1881 an der Therese Berger verübten, haben Sie dieser mit einer Anzeige wegen Erpressung gedroht.
Friedländer, Hugo: Massenmörder Hugo Schenk und Genossen vor einem Wiener Ausnahmegerichtshof. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 24724
Dort habe er bis zu seiner Ergreifung teils vom Heiratsschwindel, teils von Diebstählen gelebt.
Friedländer, Hugo: Der Raubmörder Hennig. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 105
Trotz aller Warnungen der Presse treibt der Heiratsschwindel, insbesondere in den Großstädten, und zwar in allen Gesellschaftskreisen noch immer die üppigsten Blüten.
Friedländer, Hugo: Ein verbrecherischer Arzt. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 20356
Zitationshilfe
„Heiratsschwindel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heiratsschwindel>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heiratsprojekt
Heiratsplan
Heiratsmarkt
heiratslustig
heiratslüstern
Heiratsschwindler
Heiratssparen
Heiratsurkunde
Heiratsurlaub
Heiratsverhalten