Heiratsversprechen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHei-rats-ver-spre-chen
eWDG, 1969

Bedeutung

Versprechen, jmdn. zu heiraten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mindestens 25 Frauen verführte und betrog er mit falschen Heiratsversprechen um ihr Geld.
Bild, 29.06.2000
Der stand mit verdutzter Miene und offenem Mund, sah ihr nach und trollte sich endlich, schwer enttäuscht über den Erfolg seines Heiratsversprechens.
Sapper, Agnes: Werden und Wachsen, Hannover: Gundert 1967 [1910], S. 205
Ein Heiratsversprechen mochte Bletschacher nicht geben: 'Wir wollen keine Koalition, aber eine Zusammenarbeit der großen Parteien.
Süddeutsche Zeitung, 04.06.1994
Als er mit dieser ein Kaffee in der Friedrichstadt besuchte, machte Karl dem Mädchen noch auf der Rolltreppe ein Heiratsversprechen.
Der Angriff (Abend), 08.12.1939
Der Wahnsinn wird geheilt, als sie in ihr Dorf zurückkehrt und Carlo - nun wieder frei - sein Heiratsversprechen einlöst.
Fath, Rolf: Werke - L. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 28408
Zitationshilfe
„Heiratsversprechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heiratsversprechen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heiratsvermittlung
Heiratsvermittler
Heiratsverhalten
Heiratsurlaub
Heiratsurkunde
heiratswillig
Heiratswunsch
heiratswütig
heisa
heisasa