Heizung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Heizung · Nominativ Plural: Heizungen
Aussprache 
Worttrennung Hei-zung
Wortbildung  mit ›Heizung‹ als Erstglied: ↗Heizungsanlage · ↗Heizungsausfall · ↗Heizungsbauer · ↗Heizungsingenieur · ↗Heizungsinstallateur · ↗Heizungskeller · ↗Heizungskörper · ↗Heizungsmonteur · ↗Heizungsrohr
 ·  mit ›Heizung‹ als Letztglied: ↗Abdampfheizung · ↗Dampfheizung · ↗Deckenheizung · ↗Elektroheizung · ↗Etagenheizung · ↗Fernheizung · ↗Fußbodenheizung · ↗Gasheizung · ↗Heißluftheizung · ↗Infrarotheizung · ↗Kohleheizung · ↗Kohlenheizung · ↗Luftheizung · ↗Ofenheizung · ↗Rasenheizung · ↗Sammelheizung · ↗Sitzheizung · ↗Solarheizung · ↗Strahlungsheizung · ↗Warmwasserheizung · ↗Zentralheizung · ↗Ölheizung

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Anlage zum Heizen
  2. 2. das Heizen
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Anlage zum Heizen
Beispiele:
die Heizung bedienen
die Heizung ist defekt, außer Betrieb
alle Heizungen sind abgeschaltet
2.
das Heizen
Beispiel:
die Heizung in der Schule, im Betrieb ist Aufgabe des Hausmeisters
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

heizen · anheizen · einheizen · verheizen · Heizer · Heizung
heizen Vb. ‘Feuer anmachen (im Ofen), einen Raum erwärmen, Wärme spenden’, ahd. heizen ‘anzünden’ (10. Jh.), mhd. heizen, heiʒen ‘heiß machen, erhitzen, (an)heizen’, mnd. hēten, mnl. heeten, heiten, hieten, nl. heten, aengl. hǣtan, engl. to heat, anord. heita, schwed. hetta führen auf ein germ. jan-Verb mit der Bedeutung ‘heiß machen’, Faktitivum zu dem unter ↗heiß (s. d.) behandelten Adjektiv. Vgl. daneben ebenfalls zum Adjektiv gebildetes inchoatives ahd. heiʒēn ‘heiß werden’ (10. Jh.; vgl. irheiʒēn ‘auflodern’, 8. Jh.). anheizen Vb. ‘zu heizen beginnen, Feuer entfachen’ (15. Jh.). einheizen Vb. ‘heizen, Feuer machen’ (14. Jh.), übertragen ‘jmdm. zusetzen, Vorwürfe machen’. verheizen Vb. ‘zum Heizen verbrauchen, verwenden’ (16. Jh.), übertragen ‘sinnlos opfern’. Heizer m. mhd. heiʒer. Heizung f. (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Heizkörper · Heizung · ↗Radiator
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Heizung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heizung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Heizung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um auf sich aufmerksam zu machen, hatte er gegen die Heizung geklopft.
Bild, 09.03.2000
Wenn sie nicht da ist, geht zwar nicht die Heizung aus, aber es wird kälter.
Der Tagesspiegel, 13.04.1999
Ich lehnte mich an die Wand vor die Heizung und hielt still.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 268
Fahren Sie also sehr dicht auf, dann ist es besser, die Heizung kurzfristig abzuschalten.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 166
Sie bringen Licht und Heizung und Essen, soviel man nur braucht - Brot!
Rubiner, Ludwig: Die Gewaltlosen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 16646
Zitationshilfe
„Heizung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heizung>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heizsystem
Heizstrom
Heizstrahler
Heizstoff
Heizspirale
Heizungsanlage
Heizungsausfall
Heizungsbau
Heizungsbauer
Heizungsingenieur