Hektik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hektik · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungHek-tik
HerkunftGriechisch
Wortzerlegunghektisch-ik
eWDG, 1969

Bedeutung

überstürzte Betriebsamkeit, fieberhafte Eile
Beispiele:
ihr stiftet mit eurer Hektik nur Unruhe
sie bereiteten den Umzug mit äußerster Hektik vor
die unablässige, rastlose Hektik unseres öffentlichen und privaten Lebens [KlepperSchatten714]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hektisch · Hektik
hektisch Adj. ‘überstürzt, betriebsam, (fieberhaft) erregt, hastig, gehetzt’. Spätlat. hecticus, griech. hektikós (ἑκτικός) ‘an Brustübeln leidend, (ver)zehrend, fiebrig’, abgeleitet von griech. héktos (ἅχτος), Verbaladjektiv zu griech. échein (ἔχειν) ‘besitzen, halten, haben’, daher eigentlich ‘anhaltend’, wird zum geläufigen Ausdruck der medizinischen Wissenschaftssprache, vgl. mlat. und medizin.-lat. febris hectica, in dt. Übersetzung ‘schwindsüchtig oder Lungenfieber’ (1716), auch substantiviert medizin.-lat. hectica ‘Schwindsucht, ein langwieriges verzehrendes Fieber’ (Anfang 18. Jh.). Daraus die Entlehnung hektisch ‘schwindsüchtig’ (vgl. hectische Constitution 1680); heute allgemeinsprachlich im oben genannten übertragenen Sinne. Hektik f. ‘übersteigerte Betriebsamkeit, Erregung, Hast’ (20. Jh.), zuvor (in der Medizin des 19. Jhs.) ‘Auszehrung, Schwindsucht’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Eile · ↗Eilfertigkeit · ↗Hast · ↗Hastigkeit · Hektik · ↗Rasanz · ↗Tempo · hektisches Gebaren · ↗Übereilung · ↗Überstürzung · überstürztes Vorgehen
Assoziationen
Synonymgruppe
(psychische) Belastung · ↗Aufregung · ↗Druck · Hektik · ↗Nervosität · ↗Stress
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • Hektik
Synonymgruppe
Hektik · ↗Rastlosigkeit · ↗Unrast  ●  ↗Ruhelosigkeit  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktionismus Alltag Betriebsamkeit Eile Fremdwort Großstadt Hast Hysterie Lärm Metropol Nervosität Panik Reizüberflutung Stress Tagesgeschäft Trubel aufkommen aufkommend ausbrechen entfliehen geschäftig großstädtisch kurzatmig morgendlich panisch unnötig verfallen verfällen vorweihnachtlich übertrieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hektik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch bis zum Mittag Hektik, dann kehrt langsam Ruhe ein.
Bild, 24.12.1999
Nur für kurze Momente wiegeln sie sich zu einer hysterischen Hektik auf, dann ersterben sie in grüblerischer Depression.
Der Tagesspiegel, 15.08.1998
Dabei sei es keineswegs sein Ziel, künstliche Hektik zu erzeugen.
Nr. 323: Gespräch Kohl mit Balcerowicz vom 22. Juni 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 3614
Er wolle auch deutlich machen, daß er nicht die Absicht habe, Hektik auszulösen.
Nr. 227: Gespräch Kohl mit Kwizinskij vom 22. März 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 21788
Mancher Bewerber kann sich sehr gut auf die Übung vorbereiten und dann in der Hektik der täglichen Arbeit dennoch den Überblick verlieren.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 105
Zitationshilfe
„Hektik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hektik>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hektarerträgnis
Hektarertrag
Hektare
Hektar
hekt-
hektisch
hekto-
Hektograf
Hektografie
hektografieren