Herbstwetter, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHerbst-wet-ter (computergeneriert)
WortzerlegungHerbstWetter
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
trocknes, mildes, nasskaltes Herbstwetter

Typische Verbindungen
computergeneriert

bescheren feucht freundlich golden grau herrlich kalt kühl mild nass nasskalt regnerisch ruhig schmuddelig schön sonnig sorgen strahlend stürmisch trocken trüb warm windig wunderbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herbstwetter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Entsprechend engagiert gingen die Bayern bei kaltem Herbstwetter auch zu Werke.
Der Tagesspiegel, 18.11.2000
Warum ist das kalte Herbstwetter für das Herz so gefährlich?
Bild, 01.11.1997
Ich lief dann im rauhen Herbstwetter zu Fuß zurück, eine reichliche halbe Stunde.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1924. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1924], S. 114
Hoffentlich ist das Herbstwetter bei euch ebenso gut, wie hier bei uns jetzt.
Brief von Wilhelm Busch an Nanda Keßler vom 28.09.1902. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1902], S. 20494
Nach böser Regenzeit haben wir jetzt zwar anormal kaltes, aber herrlichstes Herbstwetter.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1936. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1936], S. 127
Zitationshilfe
„Herbstwetter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herbstwetter>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herbsttagung
Herbsttag
Herbststurm
Herbststimmung
Herbstsonne
Herbstwind
Herbstzeitlose
herbsüß
Herd
Herdapfel