Herbstzeitlose, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHerbst-zeit-lo-se
eWDG, 1969

Bedeutung

im Herbst blühendes, giftiges Liliengewächs mit rötlichen, weißen oder violetten Blüten

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Herbstzeitlose  ●  Colchicum autumnale  fachspr., botanisch · Herbst-Zeitlose  fachspr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blatt Bärlauch Maiglöckchen blühen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herbstzeitlose‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus Versehen hatte sie eines Tages wohl ein paar Blätter der Herbstzeitlose mitgepflückt.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 17
Um die Herbstzeitlosen in Park aber werden wir heute abend einen Bogen machen müssen.
Süddeutsche Zeitung, 03.09.2002
Ich kam heraus und hier bin ich und sehe die Herbstzeitlosen an und denke mein Teil dabei.
Die Zeit, 11.09.1952, Nr. 37
Sie brachte ein Körbchen voll zarter Herbstzeitlosen in dunkelgrünem Moos und strahlte vor Freude.
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 495
Er setzt Rosentriebe Röntgenstrahlen aus oder bestreicht sie mit dem Gift der Herbstzeitlose.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Zitationshilfe
„Herbstzeitlose“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herbstzeitlose>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herbstwind
Herbstwetter
Herbsttagung
Herbsttag
Herbststurm
herbsüß
Herd
Herdapfel
Herdbuch
Herdbuchbulle