Herdentier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHer-den-tier (computergeneriert)
WortzerlegungHerdeTier
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Tier, das zu einer Herde gehört
2.
siehe auch Herdenmensch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Pferd verhalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herdentier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil sich alle wie Herdentiere verhalten, verpassen sie den optimalen Zeitpunkt für Kauf und Verkauf.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.2003
Die dünne Linie zog und zerrte, ein Leitseil war sie, geschlungen um den Hals des Herdentiers aus Blech!
Die Zeit, 21.08.1952, Nr. 34
Geopfert wurden vor allem Brote, Getränke und Herdentiere, aber keine Menschen.
Soden, Wolfram von: Sumer, Babylon und Hethiter bis zur Mitte des zweiten Jahrtausends v. Chr. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 9282
Häufig wird I. über Herdentieren schwebend oder seine Krallen in sie schlagend dargestellt.
o. A.: Lexikon der Kunst - I. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 10383
Zum andern Teil lebt der Mensch von Milch und Fleisch seiner Herdentiere.
Bommer, Sigwald u. Lotzin-Bommer, Lisa: Getreidegerichte aus vollem Korn - gesund, kräftig, billig!, Krailing bei München: Müller 1957 [1941], S. 380
Zitationshilfe
„Herdentier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herdentier>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herdenschutz
Herdenmensch
Herdeninstinkt
Herdenglocke
Herde
Herdentrieb
Herdenvieh
herdenweise
Herdenzeichen
Herderkrankung