Herkunftsangabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Herkunftsangabe · Nominativ Plural: Herkunftsangaben
WorttrennungHer-kunfts-an-ga-be
WortzerlegungHerkunftAngabe
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutungen

1.
Synonym zu Herkunftsbezeichnung (Lesart 2)
Beispiele:
[…] durch die gegenseitige Anerkennung von Schutzstandards sind ab sofort 143 europäische Produkte mit Herkunftsangaben wie etwa der italienische Chianti-Wein oder tschechisches Bier […] auch in Kanada vor Fälschungen geschützt. [Die Welt, 22.09.2017]
Die Bezeichnung Olmützer Quargel [eine Käsesorte] ist seit 2010 eine EU-weit geschützte Herkunftsangabe. [Die Zeit, 11.08.2016 (online)]
Ausländische Produzenten hatten geltend gemacht, dass sich der Begriff »Emmentaler« längst von einer geografischen Herkunftsangabe zu einer Gattungsbezeichnung gewandelt habe. [Süddeutsche Zeitung, 14.09.2004]
[…] der Schutz der Ursprungsbezeichnungen und geographischen Herkunftsangaben (wie im vorliegenden Fall Champagner) diene dem Gemeinwohl. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.12.1994]
Pilsener Urquell, geschützte Herkunftsangabe seit 1842, ist ein helles Vollbier mit markantem Hopfenaroma und einem Stammwürzegehalt von höchstens 12,5 Prozent. [Die Zeit, 12.12.1980, Nr. 51]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: eine geographische Herkunftsangabe
allgemeiner Hinweis darauf, wo etwas oder jmd. herstammt, etw. erworben wurdeQuelle: DWDS, 2018
Beispiele:
Ob sie [geraubte Kunstwerke] in den geplünderten Häusern als Ankäufe hingen oder als Deposita aus Privatbesitz, das verschweigen die Herkunftsangaben. [Die Welt, 03.11.2017]
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) will in Zukunft möglicherweise mittels einer Software für Spracherkennung prüfen, ob die Dialekte von Asylbewerbern zu ihrer Herkunftsangabe passen. [Die Zeit, 17.03.2017 (online)]
Eine Stichprobenkontrolle […] im Juni zeigt außerdem, dass auch in Supermärkten die Herkunftsangaben bei Obst und Gemüse oft nicht stimmen. [Der Standard, 28.07.2004]
Damals wurde gefordert, dass die Museen sich vergewissern, keine Gegenstände von Händlern zu kaufen oder zu leihen, die »die Gesetze der Herkunftsländer verletzt und deswegen die Herkunftsangaben unterlassen haben«. [Der Tagesspiegel, 27.05.2003]
Zadok taucht nach der Eroberung Jerusalems unter David plötzlich als Priester auf, merkwürdigerweise ohne Herkunftsangabe […], so daß man in ihm einen ehemaligen Kanaanäer vermutet hat […]. [Lohse, B.: Priestertum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 26161]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: eine verpflichtende Herkunftsangabe
2.
Sprachwissenschaft Angabe der Herkunft eines Wortes, etymologische Angabe
Beispiele:
Die Herkunftsangaben beschreiben die Herkunft der Wortes, sofern das zur Erklärung des Wortbeitrages sinnvoll ist. [erzgebirgisch.de, 01.01.2015, aufgerufen am 01.06.2018]
Hier [im Wörterbuch der Elektronik, Datentechnik und der Telekommunikation] finden sich nicht bloß Wortpaare wie in anderen Fachwörterbüchern, sondern noch eine Menge Nützliches mehr: eines von 94 Fachgebieten, Verweise, Kurzdefinitionen, Herkunftsangaben, sinngleiche und sinnverwandte Begriffe, Gegensatzwörter, Unter- und Oberbegriffe sowie Angaben zu Grammatik und Sprachgebrauch. [C’t, 1997, Nr. 4]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gemüse Schutz falsch geographisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herkunftsangabe‹.

Zitationshilfe
„Herkunftsangabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herkunftsangabe>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herkunft
herkulisch
Herkuleskeule
Herkulesaufgabe
Herkulesarbeit
Herkunftsbezeichnung
Herkunftsfamilie
Herkunftsgebiet
Herkunftsgesellschaft
Herkunftsgruppe