Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Herkunftsgebiet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Herkunftsgebiet(e)s · Nominativ Plural: Herkunftsgebiete
Worttrennung Her-kunfts-ge-biet
Wortzerlegung Herkunft Gebiet

Verwendungsbeispiele für ›Herkunftsgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lange hatte Frankreich an der Bindung von Produktnamen an deren Herkunftsgebiet festgehalten. [Süddeutsche Zeitung, 07.11.1996]
Es müsse in den Herkunftsgebieten an die politischen Lösungen herangegangen werden, forderte der Bundesinnenminister. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.1998]
Mit ihrer Hilfe konnte das Herkunftsgebiet der Potsdamer Steine eingegrenzt werden. [Der Tagesspiegel, 28.10.1999]
Deutscher Qualitätswein sei mit ausländischen Weinen oder Weinen anderer Herkunftsgebiete vermischt und gewinnbringend verkauft worden. [Süddeutsche Zeitung, 11.05.1994]
Die Möglichkeiten aber, die deutsche Sprache in den Herkunftsgebieten wieder zu erlernen, sind nicht für alle gleichermaßen gegeben. [Süddeutsche Zeitung, 21.01.2003]
Zitationshilfe
„Herkunftsgebiet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herkunftsgebiet>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herkunftsfamilie
Herkunftsbezeichnung
Herkunftsangabe
Herkunft
Herkuleskeule
Herkunftsgesellschaft
Herkunftsgruppe
Herkunftskultur
Herkunftsland
Herkunftslandprinzip