Herkunftsgebiet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Herkunftsgebiet(e)s · Nominativ Plural: Herkunftsgebiete
Worttrennung Her-kunfts-ge-biet

Typische Verbindungen zu ›Herkunftsgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herkunftsgebiet‹.

Verwendungsbeispiele für ›Herkunftsgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lange hatte Frankreich an der Bindung von Produktnamen an deren Herkunftsgebiet festgehalten.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.1996
Mit ihrer Hilfe konnte das Herkunftsgebiet der Potsdamer Steine eingegrenzt werden.
Der Tagesspiegel, 28.10.1999
So wie der echte Champagner nur aus der Champagne kommen darf, kommt Kölsch nur aus Köln, ein durch die EU geschütztes Herkunftsgebiet.
Die Welt, 22.08.2000
Eine genauere Verarbeitung des skandinavischen Fundstoffes wird uns, wie Petersens Ausführungen zeigen, sicher noch eine viel genauere Kenntnis der Herkunftsgebiete der ostdeutschen Germanen vermitteln können.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 163
Das Siegel bescheinigt landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Lebensmitteln eine enge Verbindung mit dem Herkunftsgebiet.
Die Zeit, 13.07.2012 (online)
Zitationshilfe
„Herkunftsgebiet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herkunftsgebiet>, abgerufen am 19.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herkunftsfamilie
Herkunftsbezeichnung
Herkunftsangabe
Herkunft
herkulisch
Herkunftsgesellschaft
Herkunftsgruppe
Herkunftskultur
Herkunftsland
Herkunftslandprinzip