Herkunftsland, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Her-kunfts-land
Wortzerlegung HerkunftLand
Wortbildung  mit ›Herkunftsland‹ als Erstglied: ↗Herkunftslandprinzip
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
das Herkunftsland ist auf der Konservendose vermerkt

Typische Verbindungen zu ›Herkunftsland‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herkunftsland‹.

Verwendungsbeispiele für ›Herkunftsland‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gemäß diesen Bestimmungen gilt für ausländische Unternehmen das Recht ihres Herkunftslandes.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.2001
Die Situation der alliierten K. unterschied sich je nach Herkunftsland grundsätzlich.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - K. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 22446
Es gibt für sie, hier aufgewachsen, kein wirkliches Zurück in ihr Herkunftsland.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 5
Und ich verfehlte nie, ihn auf das Herkunftsland aufmerksam zu machen.
Die Zeit, 02.08.1968, Nr. 31
Gleich wohl bleibt es schwierig, das Herkunftsland der Arya zu präzisieren.
Petech, Luciano: Indien bis zur Mitte des 6. Jahrhunderts. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 28490
Zitationshilfe
„Herkunftsland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herkunftsland>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herkunftskultur
Herkunftsgruppe
Herkunftsgesellschaft
Herkunftsgebiet
Herkunftsfamilie
Herkunftslandprinzip
Herkunftsmilieu
Herkunftsnachweis
Herkunftsort
Herkunftsregion