Herleitung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Herleitung · Nominativ Plural: Herleitungen
WorttrennungHer-lei-tung (computergeneriert)
Wortzerlegungherleiten-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Ableitung · ↗Dissipation · Herleitung
Synonymgruppe
Ableitung · ↗Deduktion · Herleitung · deduktive Methode · deduktiver Schluss
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Formel biblisch einseitig etymologisch geschichtlich historisch logisch mathematisch theoretisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herleitung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und in der Tat ist eine eindeutige Herleitung nicht möglich.
Die Welt, 12.12.2005
Was nicht verwerflich ist, nur befriedigt die Herleitung der aufgestellten Thesen nicht.
Süddeutsche Zeitung, 03.01.2002
Bei genauerem Hinsehen stand immer der jeweilige Zweck da und machte sich über tiefere Herleitungen lustig.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 330
Am einleuchtendsten scheint jedoch die Herleitung aus der Fechtersprache zu sein.
Röhrich, Lutz: hauen. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 23056
Hier handelt es sich um die Herleitung innerer Folgen aus allbekannten äußeren Tatsachen.
Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071
Zitationshilfe
„Herleitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herleitung>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herleiten
herleihen
herleiern
herlegen
herlaufen
Herling
herlocken
herlotsen
hermachen
Hermandad