Heros, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Heros · Nominativ Plural: Heroen
WorttrennungHe-ros
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Heros‹ als Erstglied: ↗Heroenkult · ↗Heroenkultus · ↗Heroentum · ↗Heroenzeit · ↗Heroin2
 ·  mit ›Heros‹ als Letztglied: ↗Geistesheros
eWDG, 1969

Bedeutung

gottähnlicher Held, Halbgott
Beispiel:
da ich den Scheiterhaufen aufflammen sah, auf dem die Griechen ihren größten Heros verbrannten [HagelstangeSpielball313]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Heroe · Heros · heroisch · Heroismus · heroisieren
Heroe Heros m. ‘heldenhafter Mann, Held, Halbgott’. (18. Jh.) von lat. hērōs, griech. hḗrōs (ἥρως) ‘ausgezeichneter Mann, Edelmann, Heerführer, Held, Halbgott’. Aus dem im Dt. üblichen Akkusativ Sing. bzw. der Pluralform Heroen (lat. hērōem, hērōēs) wird in der 2. Hälfte des 19. Jhs. ein neuer Nominativ Sing. Heroe gebildet; doch bleibt Heros weiterhin in Gebrauch. Die Herkunft von griech. hḗrōs ist ungewiß, doch dürfte Verwandtschaft mit dem weiblichen Götternamen Hḗrā (Ἥρα) vorliegen. heroisch Adj. ‘heldenmütig, erhaben’ (16. Jh.); vgl. lat. hērōicus, griech. hērōikós (ἡρωικός). Heroismus m. ‘Heldentum, mutige Gesinnung’ (Mitte 18. Jh.); vgl. älteres frz. héroïsme. heroisieren Vb. ‘zum Helden erheben, als Helden verehren’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Held · ↗Heroe · Heros · ↗Sieger · strahlender Held · strahlender Sieger
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abseitige Antike Geistesgeschichte Gott Göttin Halbgott Heroine Idol Kunstgeschichte Landstraße Lexikon Moderne Mythologie Märtyrer Nymphe Tonkunst Vorzeit alternd antik avancieren einstig gefallen mythisch national steinern stilisieren strahlend verehren vergessen verklären

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heros‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass er den dortigen Arbeitern versprach, in bestem Spanisch, wir schaffen das auch ohne die Deutschen, machte ihn zu deren Heros.
Süddeutsche Zeitung, 23.09.2000
Der kleine "Chef" war zum Heros eines massenpsychologischen Rausches geworden.
Die Zeit, 07.02.1997, Nr. 7
Gerade deswegen hat ihn die Aufklärung zu ihrem Heros gemacht.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1497
Die kanonische Form des mythischen Lebens ist eben das des Heros.
Benjamin, Walter: Goethes Wahlverwandtschaften. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1925], S. 149
Überlistet werden die Naturgottheiten wie vom Heros so von den solaren Göttern.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 58
Zitationshilfe
„Heros“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heros>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heroon
Heronsball
Heroldsliteratur
Heroldskammer
Heroldsbild
Herostrat
Herostratentum
herostratisch
Herpangina
Herpes