Herostrat, der

GrammatikEigenname (Maskulinum) · Genitiv Singular: Herostraten · Nominativ Plural: Herostraten
Aussprache
WorttrennungHe-ro-strat · He-ros-trat · He-rost-rat (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Herostrat‹ als Erstglied: ↗Herostratentum  ·  mit ›Herostrat‹ als Grundform: ↗herostratisch
eWDG, 1969

Bedeutung

Zerstörer aus Ruhmsucht, ruchloser Täter aus Ehrgeiz
Beispiel:
Es war noch kein Monat ins Land gegangen, als ein bürgerlicher Herostrat ... einen ernsthaften Mordversuch auf den Kaiser unternahm [MehringDt. Geschichte268]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber wir wissen auch: Wir sind umgeben von potentiellen Herostraten.
Die Zeit, 22.05.1981, Nr. 22
Ich war und bin kein Herostrat, der durch die Zerstörung der Union in die Geschichte eingehen will.
Der Spiegel, 28.08.1989
Sie werden in die Geschichte eingehen wie Herostrat, der den Tempel in Ephesos anzündete, um unsterblich zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2001
Das Mahnmal soll aufrütteln, und es wird deshalb Extremisten oder Herostraten provozieren, das liegt auf der Hand.
Die Welt, 13.07.1999
Außerdem profitieren die modernen Herostraten davon, dass sie in einem Zeitalter des Voyeurismus leben, in dem Täter, Berichterstatter und Konsumenten eine manchmal fatale Symbiose eingehen.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.2003
Zitationshilfe
„Herostrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herostrat>, abgerufen am 17.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heros
Heroon
Heronsball
Heroldsliteratur
Heroldskammer
Herostratentum
herostratisch
Herpangina
Herpes
herpetiform