Herrendienst, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungHer-ren-dienst (computergeneriert)
WortzerlegungHerrDienst
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Feder tauchte er ins Tintenfaß im Herrendienst und im Interesse der inserierenden Großindustrie.
Köstler, Josef Aug.: Die Bedeutung der Platzvorschrift beim Inserat. In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 152
Und andrerseits bot der Herrendienst freien Leuten so erhebliche Vorteile, daß die anfangs unvermeidliche Ergebung in die persönliche Herrengewalt in den Kauf genommen wurde.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 1053
Zitationshilfe
„Herrendienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herrendienst>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herrendiener
Herrenclub
Herrenbrot
Herrenbesuch
Herrenbekleidung
Herrendoppel
Herreneinzel
Herrenessen
Herrenfahrer
Herrenfahrrad