Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Herrenmoral, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Herrenmoral · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Her-ren-mo-ral
Wortzerlegung Herr Moral
eWDG

Bedeutung

Moral eines Herrenmenschen

Verwendungsbeispiele für ›Herrenmoral‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sklavenmoral ist schlecht in der Tat: sie ist immer noch Herrenmoral. [Adorno, Theodor W.: Minima Moralia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971 [1951], S. 239]
Von dieser Warte einer Herrenmoral lässt sich dann auch genüsslich überlegen und gönnerhaft auf das bunte Gewühl hinabschauen. [Süddeutsche Zeitung, 02.12.2000]
Für Ausnahmeregelungen, für irgendeine Art von Herrenmoral ist in Richard Hares Ethik kein Platz. [Süddeutsche Zeitung, 08.11.1995]
Er spricht von "europäischer Herrenmoral", von der "zynischen Lotterie des Asylrechts", ja mit einem gezielt provozierenden Begriff von "Selektion". [Die Welt, 04.11.2000]
Es mußte brennen, bevor die NS‑Machthaber ihre "deutsche Herrenmoral" an die Stelle der angeblichen "Mitleidsmoral" des demokratischen Staates setzen konnten. [Süddeutsche Zeitung, 20.04.1999]
Zitationshilfe
„Herrenmoral“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herrenmoral>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herrenmode
Herrenmensch
Herrenmantel
Herrenmannschaft
Herrenmangel
Herrennatur
Herrenoberbekleidung
Herrenoberbekleidungsindustrie
Herrenoberhemd
Herrenpartie