Herrennatur, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Her-ren-na-tur
eWDG

Bedeutung

siehe auch Herrenmensch

Verwendungsbeispiele für ›Herrennatur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Herrennaturen sind diese Bücher und treue, lautlose Diener - gewalttätig und friedliebend.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1937
Herrennaturen sind diese Bücher und treue lautlose Diener, gewalttätig und friedliebend, Philosophen, Staatsmänner, Religionsstifter, Entdecker und Erfinder.
Johst, Hanns: Vortrag "über Bücher, Wissenschaftler, Philosophen und Politiker", 12.03.1937
Theobald Bieder hieb mit einem Preislied auf „Hebbels nordische Herrennatur“ in dieselbe Kerbe und stempelte den Dichter kurzerhand zum Wegbereiter germanischnordischen Volkstums.
Die Zeit, 25.11.1966, Nr. 48
Diese schöne blonde Bestie, die durch den Belsen-Prozeß bekannt geworden ist, war die vollkommene Verkörperung einer deutschen „Herrennatur“.
Die Zeit, 17.07.1947, Nr. 29
Zitationshilfe
„Herrennatur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herrennatur>, abgerufen am 26.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herrenmoral
Herrenmode
Herrenmensch
herrenmäßig
Herrenmantel
Herrenoberbekleidung
Herrenoberbekleidungsindustrie
Herrenoberhemd
Herrenpartie
Herrenpilz