Herrgottsfrühe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHerr-gotts-frü-he
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich in (aller) Herrgottsfrühesehr zeitig
Beispiel:
er kam schon in Herrgottsfrühe, war in aller Herrgottsfrühe aufgebrochen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bett Morgen aufbrechen aufstehen klingeln wecken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herrgottsfrühe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tagsüber ist hier nicht mehr los als jetzt in aller Herrgottsfrühe.
Die Zeit, 03.12.2001, Nr. 49
An diesem Morgen hatte er mich in aller Herrgottsfrühe aus dem Bett geklingelt.
C't, 1994, Nr. 2
Am Sonnabend morgen fange ich voller Elan in aller Herrgottsfrühe mit der Arbeit an.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 171
Zusammen mit dem Ornithologen stapften wir in aller Herrgottsfrühe durch die nahen Hügel.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 138
Sie krempelte in aller Herrgottsfrühe die Ärmel auf, zog die derben Schaffschuhe an und eilte mit uns auf den Kartoffelacker.
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 277
Zitationshilfe
„Herrgottsfrühe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herrgottsfrühe>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herrgott
Herrenzimmer
Herrenwitz
Herrenwinker
Herrenwelt
Herrgottskäfer
Herrgottsschnitzer
Herrgottswinkel
herrichten
Herrichtung