eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
meist im Singular
Regierungsgewalt, Befehlsgewalt
Beispiele:
die Herrschaft über ein Land, Volk
die unumschränkte, absolute Herrschaft
die Herrschaft der Mehrheit, des Volkes
unter jmds. Herrschaft stehen
unter der Herrschaft des Kapitalismus leben
jmd. gelangt, kommt zur Herrschaft
er wollte die Herrschaft an sich reißen, erringen, ergreifen, gewinnen, haben
eine Herrschaft ausüben, innehaben, verlieren
sich einer Herrschaft nicht beugen, fügen wollen
bildlich
Beispiele:
die Herrschaft der Mode
er verlor die Herrschaft (= Gewalt) über den Wagen
die Herrschaft über sich verlieren (= sich nicht beherrschen, nicht im Zaume halten)
2.
nur im Plural
Damen und Herren, Leute
Beispiele:
die älteren, jüngeren, anwesenden, versammelten Herrschaften
alle Herrschaften werden gebeten, Platz zu nehmen
die Herrschaften möchten zum Essen kommen
meine Herrschaften (= Anrede an die Zuhörer bei einer Rede)
aber, Herrschaften! (= Ausruf der Missbilligung, des Tadels)
3.
veraltend jmds. Gebieter und seine Familie
Beispiele:
ist jemand von der Herrschaft zu Hause?
der alte Diener hatte seiner Herrschaft sein ganzes Leben gewidmet
der Kutscher nannte den Namen seiner Herrschaft
4.
veraltet Grund und Boden des Grundherren
Beispiele:
Die Herrschaft Konern, die heute noch im Besitz der Baronin Weilern ist [G. Hauptm.4,441]
Benachbarte Herrschaften erscheinen bald getrennt, bald bilden sie eine sprachliche Einheit [FringsZur Grundlegung1,25]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Herrschaft · herrschaftlich
Herrschaft f. ‘Machtausübung, Regierung, Machtbereich, Gebiet, Besitz, Macht ausübende Person(en)’, ahd. hērscaf, -scaft ‘Hoheit, Würde, ehrenvolles Amt, Obrigkeit’ (9. Jh.), mhd. hērschaft ‘Herrenwürde, -macht, Hoheit, Herrlichkeit, Stolz, Recht und Besitz eines Herrn, Amt, vornehme Gesellschaft, Obrigkeit’, asächs. hērskepi, mnd. hērschop, mnl. heerscap, nl. heerschap ist mit dem unter ↗-schaft (s. d.) behandelten Suffix von dem unter ↗hehr (s. d.) dargestellten Adjektiv abgeleitet. Bereits in mhd. Zeit erfolgt inhaltliche Anlehnung an ↗Herr (s. d.) und nachfolgend auch Schreibung mit rr (Herrschaft, Luther). Die Bedeutung wird von ‘Würde’ zu ‘Regierung, Gewalt- und Machtausübung eines Herrn’ verschoben; vgl. ‘Inhaber der Macht, Besitzer, vornehme Person’ (14. Jh.), ‘Regierungs-, Machtbereich, -bezirk’ (Anfang 15. Jh.). Dazu herrschaftlich Adj. (17. Jh.).
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

Synonymgruppe
Politik
Synonymgruppe
Unterbegriffe
  • Herrschaft Rosenthal · Herrschaft Schnallenstein
Synonymgruppe
Unterbegriffe
Assoziationen
Assoziationen
Synonymgruppe
Beherrschung · Gewalt · Macht · Power  ugs. · Stärke
Unterbegriffe
Assoziationen
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die absolutistische Herrschaft wähnte sich sicher, weil alles aufklärerische Rumoren scheinbar folgenlos geblieben war; politische Veränderungen am System schienen daher unnötig.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Dafür haben diese Herrschaften allerdings ihr Volk bei weitem nicht so gut unter Kontrolle wie die demokratischen Partner.
o. A.: DIE SCHUTZMACHT DER MENSCHENRECHTE. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1984]
Die Herrschaft des Kapitals hat für diese Masse eine gemeinsame Situation, gemeinsame Interessen geschaffen.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 119
Die neue Form des kirchlichen Lebens beanspruchte auch hier bald die ausschließliche Herrschaft.
Lutz, Heinrich: Der politische und religiöse Aufbruch Europas im 16. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1331
Otto richtete nun in der Ewigen Stadt seine Herrschaft auf.
Nitschke, August: Frühe christliche Reiche. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7233
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Nationalsozialismus Nationalsozialisten Rechts Rechtsgelehrten Taliban absolute ausüben autokratische autoritäre befreien britische charismatische chinesische diktatorische faschistischen festigen fremder kolonialer kommunistischen legitimieren nationalsozialistischen osmanischen römischen serbische sowjetischer totaler totalitärer unumschränkte weltliche währende

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herrschaft‹.

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora