Herrschertum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHerr-scher-tum (computergeneriert)
WortzerlegungHerrscher-tum

Typische Verbindungen
computergeneriert

absolut

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herrschertum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Männer können in Ungarn noch ein Land erleben, in dem ihr Herrschertum nicht hinterfragt wird.
Die Zeit, 29.01.1990, Nr. 05
Damit haben sie nicht nur das Scheitern ihrer Verfassungspläne, sondern geradezu den eigenen Sturz und den Sieg des absoluten Herrschertums herbeigeführt.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 428
Islam, autokratisches Herrschertum und Öl haben das Staatsgebilde Saudi-Arabien bisher zusammengehalten.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.2001
Die Anerkennung einer Grenze wäre ihnen gleichbedeutend mit der Herabwürdigung der Idee ihres Herrschertums gewesen.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 247
Gegen das übermächtige Herrschertum der deutschen Romantik und vor allem Wagners konnte man sich nur mit Übertreibungen und Verallgemeinerungen zur Wehr setzen.
Albrecht, Hans: Impressionismus. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 43708
Zitationshilfe
„Herrschertum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herrschertum>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herrscherpaar
Herrschernatur
Herrschermacht
herrscherlich
Herrscherlaune
Herrscherwürde
Herrschsucht
herrschsüchtig
herrücken
herrühren