Hervorruf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hervorruf(e)s · Nominativ Plural: Hervorrufe
Aussprache
WorttrennungHer-vor-ruf
Grundformhervorrufen
eWDG, 1969

Bedeutung

anhaltender Beifall, der Schauspieler, Künstler vor den Vorhang ruft
Beispiele:
es gab nach der Premiere zahlreiche Hervorrufe
Nach neun oder zehn Hervorrufen begibt sich das erhitzte Wunderkind nicht mehr hinter den Wandschirm [Th. Mann9,280]

Verwendungsbeispiele für ›Hervorruf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichwohl war das Publikum von Anfang bis zu Ende freundlich, nach dem zweiten Akt sogar lebhaft zu Beifall und Hervorrufen angeregt.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.02.1906
Professor Humperdinck, der Komponist der zur Handlung gehörigen Musik, wohnte der Vorstellung bei und wurde durch mehrfachen Hervorruf ausgezeichnet.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1907
Zitationshilfe
„Hervorruf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hervorruf>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hervorrücken
hervorrecken
hervorragend
hervorragen
hervorquellen
hervorrufen
hervorschauen
hervorschießen
hervorschimmern
hervorschlängeln